Suche nach "Staatsanwaltschaft"

Geburtstagsfeier war Werbung für Wiesbaden

Dienstag, 9. September 2008 / erschienen: Wiesbadener Kurier

Der Wiesbadener Kurier schreibt   .... Zitat:

Warum die Staatsanwaltschaft Ermittlungen gegen Kurdirektor Wossidlo und Stadtrat Bendel eingestellt hat. 

WIESBADEN. Die Staatsanwaltschaft hat das Ermittlungsverfahren gegen Kurdirektor Henning Wossidlo und Stadtrat Detlev Bendel (CDU) eingestellt. Gegen beide hatte der Anfangsverdacht der Untreue bestanden, weil sie im Sommer 2005 das Kurhaus kostenlos für die Geburtstagsfeier des Dalai Lama zur Verfügung gestellt hatten.


Geburtstagsfeier, Werbung, Staatsanwaltschaft, Kurdirektor Wossidlo, Stadtrad Bendel, Dalai Lama, Untreue, Zoffel, Aegis, Ruzicka, Carat

Frontalangriff auf die Staatsanwaltschaft

Dienstag, 29. April 2008 / erschienen: Wiesbadener Kurier

Der Wiesbadener Kurier schreibt  .... Zitat: 

Ruzicka-Prozess um Millionen-Untreue: Verteidiger spricht von Strafvereitelung im Amt in 31 Fällen

..... So argumentierte Anwalt Marcus Traut, diese 31 angeklagten Fälle der Untreue fielen in eine Zeit, als der Staatsanwaltschaft die gegen seinen Mandanten erhobenen Vorwürfe längst bekannt waren. Denn die Strafanzeige, die Basis ist für die Anklage, lag den Ermittlungsbehörden zumindest seit 5. Juli 2005 vor.

..... Oberstaatsanwalt Achim Thoma nannte es „geradezu eine Unverschämtheit“, der Staatsanwaltschaft Rechtsbeugung vorzuwerfen. „Das wollen wir uns nicht bieten lassen“, so Thoma.


Staatsanwaltschaft, Strafvereitelung, Untreue, Carat, Ruzicka, Zoffel, Oberstaatsanwalt, Achim Thoma, Aegis

Warum reagierte Aegis Media so spät?

Donnerstag, 8. November 2007 / erschienen: absatzwirtschaft.de

Die absatzwirtschaft.de schreibt  ... Zitat:

Der Fall Ruzicka

 07.11.2007. Am vergangenen Freitag wurde der öffentliche Druck auf 
Aegis Media und deren CEO Andreas Bölte zu groß. Er gab zu: Aleksander
Ruzicka wurde vom eigenen Unternehmen angezeigt. Ruzicka äußerte diesen
Verdacht gegenüber Absatzwirtschaft bereits im Interview am 10. September

.....Mit der Staatsanwaltschaft habe es laut Andreas Bölte während des gesamtgen Ermittlungsverfahrens eine Verschwiegenheitsvereinbarung gegeben.

.....Laut Staatsanwaltschaft gab es aber weder eine Vertraulichkeitszusage noch sind die Ermittlungen abgeschlossen. Ganz im Gegenteil wie Oberstaatsanwalt und Pressesprecher Hartmut Ferse festhält. Es werde nach wie vor gegen 27 Personen ermittelt.

..... Erstaunlich ist dabei, dass Aegis Media zwar im Juli 2005 mit einer Anzeige reagierte, aber nicht eingriff und ihren CEO Ruzicka erst auf eigenen Wunsch am 14. September 2006 beurlaubte und sich am 10. Okt. 2006 einvernehmlich von ihm trennte.


Ruzicka, Aegis Media, Andreas Bölte, Zoffel, Staatsanwaltschaft, Carat, Hartmut Ferse

Zwei Minister unter Druck

Mittwoch, 19. September 2007 / erschienen: fr-online.de

Die fr-online.de schreibt   .... Zitat: 

Ermittlungen in hessischer Aegis-Affäre wurden offenkundig schleppend geführt

Nun wollen SPD und Grüne von Banzer wissen, ob er Einfluss auf das Verfahren genommen hat. Im Hintergrund stehe die Frage, ob die Ermittlungen bis nach der Landtagswahl im Januar 2008 hinausgezögert werden sollten.

Der Sprecher der Staatsanwaltschaft Wiesbaden, Hartmut Ferse, Bestätigte der FR am Montag, dass „die Ermittlungen erst nach einer Weile hier aufgenommen wurden“. Er verwahrte sich aber gegen den Vorwurf der „gezielten“ Prozessverschleppung, der „infam“ sein.


Aegis Affäre, Ermittlungen, Hartmut Ferse, Staatsanwaltschaft, Hoff, Zoffel, Ruzicka, Carat

Vorwürfe gegen Staatsanwaltschaft Wiesbaden in Affäre Hoff

Montag, 17. September 2007 / erschienen: Pressemitteilung

Pressemitteilung der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen ... Zitat:

GRÜNE verlangen Aufklärung von Banzer

Aufklärung über die Vorgehensweise der Wiesbadener Staatsanwaltschaft bei der Behandlung der Affäre um unterschlagene Gelder in Millionenhöhe rund um die Agentur Aegis, aber auch die ehemalige Agentur des derzeitigen hessischen Europaministers Volker Hoff (CDU) verlangt die Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in einem Brief an Justizminister Banzer (CDU).

Pressesprecherin: Elke Cezanne


 

 

 

Staatsanwaltschaft, Affäre, Hoff, Zoffel, Agentur, Aegis, Carat, Ruzicka

Staatsanwalt prüft

Montag, 10. September 2007 / erschienen: W&V

Die W&V Nr. 41/2007 schreibt  .... Zitat:

Nach den Millionenstrafen für die großen Fernsehvermarkter droht jetzt einigen Media-Agenturen Ärger mit dem Staatsanwalt.

..... Die zwei Vermarkter mussten reagieren. Das Bundeskartellamt hatte wegen der sogenannten Sharedeals enorme Ordnungsgelder verhängt: SevenOne Media muss 120 Millionen Euro Strafe zahlen, IP Deutschland 96 Millionen. Bei der Entwicklung neuer Vergütungsmodelle gab es für die Vermarkter von den Kartellwächtern strikte Vorgaben, „was sie nicht mehr dürfen“, so eine Sprecherin.

..... Weiteres Ungemach droht zudem im Rahmen des Ruzicka-Verfahrens. Noch ist nicht entschieden, ob wegen der Nichtweitergabe von Naturalrabatten an die Kunden Ermittlungen gegen die involvierten Agenturen aufgenommen werden.


Infos: 2. Entwicklung des Fernsehwerbemarktes

Staatsanwaltschaft, Media Agenturen, Carat, Ruzicka, Verfahren, Naturalrabatte, Zoffel, Agenturen, Ageis Media, SevenOne Media, IP Deutschland

Minister in dubiose Geschäfte verstrickt?

Dienstag, 28. August 2007 / erschienen: Wiesbadener Kurier

Der Wiesbadener Kurier schreibt  .... Zitat:

.....Seit Beginn dieses Jahres ermittelt die Staatsanwaltschaft auch gegen Hoffs früheren Geschäftspartner Reinhard Zoffel. Beide zusammen hatten die Wiesbadener Werbeagentur Zoffel Hoff Partner (ZHP) betrieben. Zoffel wird der Beihilfe zur Untreue verdächtigt.

..... Der Verdacht der Staatsanwaltschaft: Diese Rechnungen könnten dokumentieren, dass die Wiesbadener Tarnfirma Camaco veruntreute Aegis-Gelder an ZHP weiter geleitet hat. Entscheidend für Zoffel wird sein, ob er für diese Rechnungen eine plausible Erklärung bieten kann.

..... In Südtirol war Reinhard Zoffel als Vertreter der Bestof-Myworld AG aufgetreten, hatte aber nie die Finanziers der kostenintensiven Werbekampagne genannt.

..... Report Mainz kommt nun zu dem Schluss: „Hoff war maßgeblich bei der Gründung der Bestof My World AG beteiligt“.

..... Hartmut Ferse, Sprecher der Staatsanwaltschaft, sagte gestern, Volker Hoff könne nach derzeitigen Erkenntnisstand kein Persilschein ausgestellt werden. Es gebe aber auch keine Anhaltspunkte, die einen Anfangsverdacht gegen ihn begründeten.


Infos: Was wirft Carat Reinhard Zoffel vor?

MInister, Hoff, Reinhard Zoffel, Carat, Werbeagentur, Zoffel Hoff Partner, ZHP, Untreue, Camaco, Aegis Media, Bestof, Staatsanwaltschaft, Ferse, Ruzica, Südtirol

Ruzicka: Staatsanwaltschaft prüft Korruptionsvorwürfe

Donnerstag, 9. August 2007 / erschienen: W&V

Die W&V schreibt  ... Zitat:

Die Ruzicka-Affäre greift offenbar auf die werbungtreibende Industrie über. Wie W&V in der heute erscheinenden Printausgabe meldet, stehen jetzt auch Korruptionsvorwürfe im Raum.

 

Ruzicka, Staatsanwaltschaft, Korruption, Zoffel, Carat, Hoff

SPD - Fraktionsvize Walter fordert

Dienstag, 31. Juli 2007 / erschienen: DPA-Meldung

DPA-Meldung .... Zitat:

Parteien/SPD/
(dpa – Gespräch – Zusammenfassung 1315)

Der frühere Fraktionschef forderte seine Partei zu konsequentem Vorgehen gegen Ministerin Wolff auf. Dies gelte auch für den hessischen Europaminister Volker Hoff (CDU), sagte Walter. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Wiesbaden gegen einen früheren Werbeagentur-Partner Hoffs in einem millionenschweren Betrugsverfahren müssten Anlass für parlamentarische Maßnahmen sein: „Es ist höchst seltsam, wenn bei zwei gleichberechtigten Geschäftsführer-Gesellschaftern lediglich gegen einen ermittelt wird. Ganz offensichtlich steht ein CDU-Minister in Hessen unter besonderem Schutz.“

Die CDU-Landtagsfraktion wies darauf hin, dass gegen Hoff kein Verdacht besteht. Walters Äußerungen seien unlauter und unerhört, zumal der SPD-Politiker „es als Jurist besser wissen müsste“, sagte Fraktionsgeschäftsführer Axel Wintermeyer. Walter habe offenbar seine Niederlage gegen Parteichefin Andrea Ypsilanti im Kampf um die Spitzenkandidatur zur Landtagswahl nicht verwunden.

 

SPD, Volker Hoff, Ermittlungen, Staatsanwaltschaft, Zoffel, Ruzicka

Ruzicka-Affäre: SPD attackiert Europaminister

Samstag, 23. Juni 2007 / erschienen: Wiesbadener Kurier

Der Wiesbadener Kurier schreibt ... Zitat:

Ex-Geschäftspartner des CDU-Politikers Hoff soll sich strafbar gemacht haben / Sozialdemokraten fordern Aussage

Chronologie der Ermittlungen

cc. Die an der Londoner Börse notierte Aegis Media handelt mit Werbezeiten im Fernsehen, in Europa ist sie die größte Firma ihrer Art. Im Juli 2005 ging eine 29 Seiten lange, anonyme Anzeige bei der Staatsanwaltschaft ein: Danach sei die Aegis-Niederlassung in Wiesbaden um mehrere Millionen Euro geschädigt worden. Der Anonymus beschuldigte mehrere Aegis-Geschäftsführer in Wiesbaden, aber mit Reinhard Zoffel und Volker Hoff auch die Inhaber der Werbeagentur Zoffel Hoff Partner (ZHP).

  •  28. März 2006: Volker Hoff wird Minister für Bundes-und Europaangelegenheiten, bleibt aber Landtagsabgeordneter der CDU
  • Im Juli stellt der Staatsanwalt die Ermittlungen gegen Zoffel und Hoff ein. 
  • 12. September: Die Staatsanwaltschaft lässt im Zuge der Aegis-Ermittlungen bundesweit Firmen durchsuchen, darunter auch die Räume von ZHP in der Wiesbadener Rheingaustraße.
  • 18. September: Hoff ist nicht mehr Gesellschafter der ZHP Eventagentur, die zur Zoffel Steiger Gruppe umfirmiert. 
  • Seit Oktober sitzt Ex-Aegis Geschäftsführer Ruzicka in Untersuchungshaft.
  • Im Februar unterrichtet die Staatsanwaltschaft Reinhard Zoffel, dass wieder gegen ihn ermittelt wird. Er soll Beihilfe zur Untreue geleistet haben.

 

Infos: Was wirft Carat Reinhard Zoffel vor?

Ruzicka-Affäre, Europaminister, Hoff, Zoffel, Carat, Ruzicka, Aegis Media, anonyme Anzeige, Staatsanwaltschaft, Beihilfe zur Untreue, Zoffel Steiger Gruppe