Suche nach "ZHPO"

... ist das die Wende im Carat Skandal ... ?

Montag, 21. November 2011

Wiesbaden

Carat wird in einem Hinweis vom Landgericht Wiesbaden aufgefordert darzulegen und Beweis anzutreten ob es sich bei den dem Strafurteil (gegen Aleksander Ruzicka) zu Grunde liegenden Fällen 1-27, wie von Carat behauptet, um agenturspezifische Freizeiten handelt.

Oder, so das Gericht weiter, nicht doch um kundenspezifische Freizeiten, die nach dem Vertrag vom 14.02.2002 nämlich wohl tatsächlich nicht Carat sondern der ZHP GmbH zugestanden haben.

Ferner hat Carat darzulegen und zu beweisen, dass die Zahlungen an ZHP aus eigenem Vermögen der Carat stammten und Carat über ein eigenes Kontingent an Freitspots verfügte, das Carat nach eigenem Belieben kommerzialisieren konnte.

Infos: Was wirft Carat Reinhard Zoffel vor?

Carat, Aegis Media, Reinhard Zoffel, Hoff, ZHPO